Jurschitz, Philipp: Demokratie dynamisch. Demokratische Strukturen in Wirtschaft und Gemeinde, Braumüller, Wien 2008.

Demokratie ist die Dynamik der Veränderung und sie ist zivilgesellschaftliche Aktivität. Der Prozess der Demokratisierung stellt eine Machtabgabe nach "unten" dar und ist idealerweise in vier verwobenen Bereichen zu finden: dem politischen, dem wirtschaftlichen, dem gesellschaftlich-kulturellen und dem ökologischen.
Der Politikwissenschaftler und Psychologe Philipp Jurschitz liefert neue, erfrischende Denkanstöße wie auch einen hilfreichen Leitfaden zu demokratietheoretischen Konzepten und deren ideengeschichtlichen Verwurzelung in politischer Philosophie und Ethik. Vervollständigt anhand praktischer Erfahrungen aktiver PolitikerInnen verfolgt der Autor die Weiterentwicklung dynamischer Demokratietheorien, fragt nach dem Sinn und Zweck der Demokratie am Beispiel direkter Demokratie, der Wirtschaft und der Gemeinde. Das Werk durchzieht eine dialektische Spannung zwischen repräsentativer Demokratie und den vielfältigen Formen direkter Demokratie. Dabei wird auch das Verhältnis zum politischen Föderalismus und zu Konzepten der Zivilgesellschaft eingehend behandelt.

Suchen

Aktuelle Themen

Kurzmeldungen

Kalender

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 49 Gäste und keine Mitglieder online

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion.Wenn Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies und deren Löschung erfahren möchten, ziehen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmung zu Rate.Datenschutzbestimmung.

  Ich akzeptiere die Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information