Volksbegehren: Weitersammeln

Die Unterschriftensammlung für das Direkte-Demokratie-Volksbegehren in ganz Südtirol geht weiter. Hier am Samstag anlässlich eines Festes der Demokratischen Partei in Auer. Danke an Stefano Sgarbossa für das Unterschriften-Beglaubigen. (Bild Links)

Am Sonntag anlässlich des Jahrsmarktes in Leifers. (Bild rechts) Unterschriftenbeglaubiger: Claudio Mutinelli und Paolo Castelli. Sybille Tezzele sammelte mit Alessandro Cosi und Rosario Grasso. Noch bis Mitte Juni ist Zeit – der Endspurt beginnt!

Quelle: My direct democracy diary

Bilder vom Flohmarkt Neumarkt

Zwischenbilanz zum Volksbegehren 2011

Noch etwa ein Monat bis zum Ende der Unterschriftensammlung für das Volksbegehren, das  Grundlage werden soll für ein neues Landesgesetz zur Direkten Demokratie. Eine erste Zwischenbilanz der Initiative für mehr Demokratie. Von den 10.000 zu sammelnden beglaubigten Unterschriften (8.000 vorgeschrieben und 2.000 als Sicherheitsspielraum gegen etwaige Streichungen), sind 5.000 gesammelt.

Mehr Infos auf dem Weblog: my direct democracy diary

Pressemitteilung auf suedtirolnews.it

Die Demokratie ist wirklich kein Sofa!

ENDLICH! HURRA!
Morgen, am 12. März 2011, geht es los: Das Volksbegehren für Direkte Demokratie in Südtirol.
In den vergangenen Monaten und Wochen wurde emsig und heimlich daraufhin gearbeitet. Strategien wurden entwickelt, abgewägt, Flugblätter vorbereitet, Spesen berechnet, mit Mitgliedern und unterstützenden Organisationen geredet, diskutiert, Entscheidungen getroffen, Unterschriftenbögen vorbereitet, Aktionen geplant und und und …
Es steckt eine Menge Vorbereitungsarbeit hinter einem solchen Schritt, und eine Menge Spannung, Aufgeregtheit und Lust, es endlich losgehen zu lassen!

Mehr Infos auf: my direct democracy diary

my direct democracy diary

 

Sybille ist seit dem Jahr 2000 Aktivistin der Initiative für mehr Demokratie und möchte auch anderen Menschen die Möglichkeit geben bei diesem Abenteuer dabei zu sein. Sie schreibt für alle, die es gerne lesen. Für Menschen in Südtirol, in Italien, in Europa, weltweit.

In Ihren Blog schreibt Sie: "Der Weg zu mehr Direkter Demokratie in Südtirol ist schon über ein Jahrzehnt lang. Unmöglich, alles von Anfang an zu erzählen. Lehnt euch also lieber einfach zurück und lest diesen Blog wie ein Buch, das man an einer x-beliebigen Stelle aufschlägt. Irgendwie wächst man beim Lesen in die Geschichte hinein."

"My direct democracy diary" ist ein Tagebuch und erzählt die Geschichte einer Aktivistin der Initiative für mehr Demokratie in Südtirol.

Bildquelle: Mit freundlicher Genehmigung Sybille Tezzele Kramer

Suchen

Aktuelle Themen

Initiative "BESSER WÄHLEN"

Der neue Landesgesetzentwurf zur DIREKTEN DEMOKRATIE des Landtages

Arbeitsgruppe des Gesetzgebungsausschusses

Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 353 Gäste und keine Mitglieder online

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion.Wenn Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies und deren Löschung erfahren möchten, ziehen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmung zu Rate.Datenschutzbestimmung.

  Ich akzeptiere die Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information